Fünf gute Gründe für den Kauf einer Denkmalimmobilie

Denkmalimmobilie - das klingt nach einem romantischen Schloss und aristokratischer Umgebung, nach altem Landadel und viel Geld. Schon das ist für viele Menschen ein Grund für den Kauf einer Denkmalimmobilie. Es gibt jedoch eine ganze Reihe weiterer Gründe, die für diese Immobilienform sprechen.

Die Lage

In der Regel befinden sich denkmalgeschützte Immobilien in bevorzugten Lagen, zum Beispiel im historischen Kern einer Stadt. So ist die Lage meist sehr zentrumsnah, was sich natürlich auch auf den Wert der Immobilie auswirkt. In Zukunft könnte dieser Faktor noch wichtiger werden, da der demographische Wandel in Deutschland dafür sorgt, dass immer mehr ältere Menschen in Zentrumslagen ziehen, weil sie dort eine wesentlich bessere Infrastruktur vorfinden. Zudem verknappt sich der Wohnraum in bevorzugten Innenstadtlagen immer mehr, so dass die Preisprognosen für Denkmalimmobilien in der Regel steil nach oben zeigen.

Die Verfügbarkeit

Im Gegensatz zu herkömmlichen Immobilien können Denkmalimmobilien nicht einfach neu gebaut werden. Ein großer Teil ihrer Faszination macht somit die Seltenheit dieser Immobilien aus. Vergleicht man die Zahl der denkmalgeschützten Immobilien in Deutschland mit der aller sonstigen Immobilien, so fällt auf, dass nur ein sehr geringer Prozentsatz dieses Privileg erhält. Diese Seltenheit sorgt dafür, dass sich das Angebot an Denkmalimmobilien nie inflationär ausweiten kann und somit die Preise auch auf lange Sicht stabil bleiben.

Die Nachfrage

Nicht nur die bereits angesprochene, oft sehr prädestinierte Lage sowie die Seltenheit von Denkmalimmobilien sorgen dafür, dass die Nachfrage äußerst rege ist. Auch bei Mietimmobilien werden denkmalgeschützte Objekte von den meisten Menschen bevorzugt. Speziell dazu gab es im Jahr 2006 eine Untersuchung, die ergab, dass fast 90 Prozent aller Deutschen lieber in alten Gebäuden als in Neubauten wohnen möchten. Dazu wären sie sogar bereit, höhere Mieten zu zahlen.

Die Sicherheit

Denkmalimmobilien werden oft als Kapitalanlagen erworben. Und das aus gutem Grund: Sie gelten als besonders sichere Anlagewerte, die über Generationen weitergegeben werden können. Wertschwankungen sind bei Denkmalimmobilien besonders gering, das Objekt stellt also einen soliden und beständigen Wert dar.

Der Schutz vor Inflation

Die bereits erwähnte Sicherheit von Denkmalimmobilien wirkt sich übrigens auch auf den Inflationsschutz aus. Grundsätzlich gilt für jede Immobilie: Sachwerte sind im Gegensatz zu anderen Anlagen viel besser vor der Inflation geschützt. Da Experten in den nächsten Jahren mit einem weiteren Anstieg der Inflation in Deutschland rechnen, kommt Denkmalimmobilien somit eine besonders wichtige Funktion als Inflationsschutz zu. Mit einer Denkmalimmobilie ist Ihr Kapital in besten Händen!

Weitere Tipps rund um die Denkmalimmobilie.

Juni 2013













[ © Das Copyright liegt bei www.immobilien-ipoint.de | Immobilien: Kaufen und richtig versichern - Informationen rund um den Immobilienkauf und Immobilienversicherungen]

© www.immobilien-ipoint.de