Immobiliensuche

Nicht jeder kennt sich gut aus, daher ist es wichtig, bei der Immobiliensuche achtsam zu sein. Nicht jeder Makler oder Inserate im Internet sind seriös. Denn gerade das anonyme Internet lockt Betrüger an, die Unwissenheit schamlos ausnutzen. Dabei gibt es ganz einfache Regeln, z. B. verlangt ein sogenannter Makler gleich beim ersten Besichtigungstermin eine Geldsumme aus einem beliebigen Grund, kann sogleich von einer Betrügerei ausgegangen werden.

Denn eine Anzahlung oder sonstige Gebühren nur beim Ansehen des Objektes ist nicht üblich. So könnte auch eine Person ein Objekt zum Kauf anbieten ohne das Wissen des Eigentümers und sich dann beim Erhalt des Geldes aus dem Staub machen. Solche Dinge sind schon oft genug vorgekommen. Daher sollte jeder genügend Kenntnis über das Objekt mitbringen, z. B. kann der Grundbucheintrag eingesehen werden, denn dort steht der rechtmäßige Eigentümer drin.

Ebenso weist eine kostenpflichtige Servicenummer auf Unseriosität hin, da möchte jemand nur das Geld für die Anrufe einstreichen. So sollten auch Besichtigungstermine niemals alleine wahrgenommen werden, sondern mindestens zu zweit. Einmal sehen vier Augen mehr als zwei, und falls eine betrügerische Person das Objekt anpreist, ist gleich ein Zeuge vorhanden. Der Weg zum Eigenheim erfordert eine Menge Überlegungen, daher sollte Zeit keine Rolle spielen.

Wer sich dazu entschlossen hat ein Eigenheim zu erwerben hat diverse Möglichkeiten sich über den Mark zu informieren. Vorher sollte über einige Punkte Klarheit herrschen. In erster Linie die Größe des Objekts, der Preis wie auch die Finanzierungsmöglichkeit und die Örtlichkeit. Um sich eine ungefähre Vorstellung zu machen, bietet das Internet spezielle Portale über Immobilien im In- und Ausland.

Doch auch die Tageszeitungen oder Maklerbüros haben entsprechende Informationen anzubieten. Zu empfehlen, wer z. B. an seinem Wohnort bleiben möchte. Es sollten vor den Besichtigungsterminen, möglichst viele Informationen über das Objekt bekannt sein. Denn nicht alle Anbieter eines Hauses sind seriös. Erkennbar besonders daran, wenn bei der Erstbesichtigung schon eine Summe gefordert wird. Außerdem ist es angebracht, mindestens zu zweit die Immobilie in Augenschein zu nehmen.

Für ältere, sanierte oder renovierte, Gebäude sollte eine Expertise vorhanden sein, um sicherzugehen, dass kein Schwamm oder Schimmel in den Mauern sitzt. Ein Hauskauf will gut überlegt sein. Daher ist es wichtig sich bei der Auswahl Zeit zu lassen, um nicht hinterher den Kauf zu bereuen. Zumal ein Fehlkauf, wie z. B. nicht bemerkte feuchte Wände, im Nachhinein nochmals eine Geldsumme erfordern, um die Schäden zu beseitigen. Vom Ärger mal ganz abgesehen.













[ © Das Copyright liegt bei www.immobilien-ipoint.de | Immobilien: Kaufen und richtig versichern - Informationen rund um den Immobilienkauf und Immobilienversicherungen]

© www.immobilien-ipoint.de